Schweriner See Unterkünfte Ferienwohnungen Gastronomie Kultur Wassersport Freizeit Umgebung
 

Der Schweriner See - Daten

  Der Schweriner See hat eine Nord-Süd-Ausdehnung von 21 km und eine 
  Breite von 3 - 5 km. 
  Seine Wasserfläche beträgt 63 km². Abflüsse hat er im Norden den 
  Wallensteingraben und im Süden den Störkanal.
  Durch die nahe liegenden Orte die sich um den Schweriner See erstrecken 
  wird der Schweriner durch kulturelle Ebene nochmals verschönert. Um Ihn 
  liegen 13 Dörfer und die Landeshauptstadt selbst.

  Der Paulsdamm teilt den See in den nördlichen Außensee und in den 
  südlichen Innensee.
  Am Schweriner See können schnell Unwetter aufziehen. Ab Windstärke 3 
  ist für kleine Boote Vorsicht geboten. Beachtet werden sollten die 
  Seezeichen. Im Schweriner See gibt es eine Reihe von Untiefen. Hier 
  seien stellvertretend der "Große Stein" und die Goldburg zu nennen. 

  Für Touristen empfehlen wir die Campingplätze in Seehof, Flessenow und 
  Raben Steinfeld. Die Campingplätze sind direkt am See gelegen und 
  bieten Bootsliegeplätze. Auf unserer Internetseite Campingplätze
  haben Sie die Möglichkeit, dort ihren nächsten Urlaub zu buchen.
  Suchen Sie eine Segel- oder Tauchschule nutzen Sie unsere Internetseite
  Wassersport, dort finden Sie mehrere Anbieter.


 


 

 

Faktensammlung Schweriner Seen

Lage: Westlich der Mecklenburgischen Seenplatte, zwischen Schwerin und Wismar. Die Nordspitze
des Schweriner Sees ist etwa 11 km von Wismar und damit von der Ostsee entfernt.

Größe: 63,1 km²
1. Müritz  111km²
2. Chiemsee 82 km²

Nord-Süd Ausdehnung: 21 km
Ost-West Ausdehnung: 6 km   (Schwerin - Görslow)
Größte Tiefe - Außensee: 62 m   (Zwischen Südspitze und Insel Lieps und 
der Insel Rethberg)
Größte Tiefe Innensee: 42 m   (Görslower Tief)

Klima: Übergangsklima mit überwiegend maritimen Einfluss West- und Nordwest-
lagen bestimmen oft die Wettersituation. Winter wechseln zwischen rau und mild.
Im Frühjahr langsam ansteigende Temperaturen. Im Sommer oft erhebliche Nieder-
schläge und wechselhaftes Wetter. Der ist oft mild. Durchschnittliche Wasser-
temperaturen im Juli / August 19 - 20 Grad. Selten Windstille, im Herbst oft starke
Stürme.

Schweriner Seenlandschaft: (verbundene Seen)
Außensee 34,1 km²
Binnensee 29,0 km²
Ziegelsee 3,1 km²
Heidensee 0,19 km²
Burgsee 0,12 km²

Besiedlung: Um den Schweriner See liegen 13 Dörfer und die Landeshauptstadt
von Mecklenburg Vorpommern Schwerin.

Landkarte Aussensee

Der Schweriner Außensee ist eine tertiäre Senke, die in der Weichseleiszeit
entstanden ist. Im Jahre 1842 wurde der See durch Aufschütten des
Paulsdamms in Außen- und Innensee getrennt. Da an dieser Stelle eine natürliche Bodenschwelle vorhanden war, erleichterte dies die Herstellung des Dammes.
Am Außensee des Sees liegen die Orte Hohen Viecheln, Bad Kleinen,
Gallentin, Lübstorf, Seehof, Wickendorf, Rampe, Retgendorf, Flessenow.
Der Außensee hat eine Größe von 35,2 km² und seine Uferlänge beträgt rund
45 km. An der tiefsten Stelle ist der Außensee vom Schweriner See 52,4 m tief.
Ein natürlicher Wasserabfluss geschieht durch den Wallensteingraben,
der von Hohen Viecheln beginnend durch die Orte Moidentin,
Dorf Mecklenburg und Wismar in die Ostsee fließt. Im Schweriner Außensee
liegt die Insel Lieps und die kleinen Inseln Rethberg, Goldburg und kleine
Goldburg. Die Insel Lieps wird heute noch als Weide für Rinder genutzt.
Beliebt ist sie auch zum wilden campen und zelten.



Landkarte Aussensee vom Schweriner See
Landkarte Aussensee

Der Innensee

Der Schweriner Innensees in Mecklenburg ist der südliche Teil des
Schweriner Sees. Eine künstliche Aufschüttung der so genannte Paulsdamm
der 1842 auf einer natürlichen Bodenschwelle errichtet wurde,
durchschneidet den Schweriner See und teilt ihn in Innen und Außensee.
Am Schweriner Innensee liegen die Orte Schwerin, Raben Steinfeld, Leezen,
Rampe, und Frankenhorst.
Auf dem Schweriner Innensee befinden sich die Inseln Kaninchenwerder
und Ziegelwerder beide sind zum Naturschutzgebiet erklärt worden.
Über den so genannten Stangengraben, der für Boote passierbar
ist, ist der Schweriner Innensee mit dem Schweriner Außensee verbunden.
Der Schweriner Innensee hat eine Größe von 26,4 qkm.
Seine größte Tiefe beträgt 45 m. Einen natürlichen Zulauf hat der Schweriner
Innensee über den Aubach und den an der Südwestspitze gelegenen Faulen See.
Abfluss hat der Innensee in die Flüsse Stör und Elde.
Die Wasserqualität ist gut bis ausreichend, in warmen Sommern kann
verstärkt Grünalgenbildung auftreten. Nach einem stürmischen Tag
verschwinden die Algen durch die Tiefe des Schweriner Sees aber sehr
schnell. Leider verstärkt sich die Grünalgenbildung im Schweriner See
von Jahr zu Jahr. Allen Dementis der Behörden zum Trotz scheint sich
der Nitratgehalt im Schweriner See ständig zu erhöhen. An manchem
Sommertag ist der See nur noch eine grün gefärbte stinkende Kloake.
Baden ist in Ufernähe dann nicht
mehr möglich.

Blick auf den Schweriner Innensee vom Schweriner Schloss aus
Blick auf den Schweriner Innensee vom Schweriner Schloss aus

Landkarte vom Schweriner Innensee mit Schwerin, Rampe, Görslow, Leezen
Landkarte vom Schweriner Innensee mit Schwerin, Rampe, Görslow, Leezen