Schweriner See Ferienwohnungen  Kontakt  Kultur   Wassersport   Freizeit   Umgebung
 

Bad Kleinen in
Mecklenburg

Impressum-Datenschutz
 

Bad Kleinen am Schweriner See bei Schwerin in Mecklenburg

Bad Kleinen ist eine ca. 3750 Einwohner zählende Gemeinde in Mecklenburg-Vorpommern am Nordufer des Schweriner Sees zwischen der Hansestadt Wismar und der Landeshauptstadt Schwerin. Über die Ostseeautobahn A 20 und die B 106 ist die Gemeinde mit dem PKW zu erreichen. Auch der Schienenverkehr bietet hervorragende Anbindung an Bad Kleinen. Durch die Bahnstrecken zwischen Rostock, Schwerin, Wismar und Lübeck stellt Bad Kleinen einer der wichtigsten Bahnschnittpunkte von Mecklenburg-Vorpommern dar.

Obwohl das ehemalige Kurhaus des Kaltwasser-Heilbads nicht mehr in Betrieb ist, blieb der Name Bad Kleinen. Ausreichend viele Erholungsmöglichkeiten sind aufgrund der örtlichen Lage an der Mecklenburgischen Seenplatte durch Wandern, Radfahren, Angeln und Ausreiten zu Pferde immer noch gegeben.
Vor Ort findet man zudem von der Apotheke, Hausarzt über den Zahnarzt bis zur Physiotherapie alle wichtigen Anlaufstellen für die gesundheitliche Versorgung. Durch mehrere Supermärkte ist die Selbstverpflegung auch ohne Probleme möglich.
Wohnen kann man in vielen Pensionen, Ferienwohnungen und auch Wohnwagenstellplätze sind genügend vorhanden.
Auch wenn die Gemeinde nicht so viele Sehenswürdigkeiten wie die umliegenden Städte Wismar und Schwerin bieten kann, hat man in Bad Kleinen doch einige Pflichtstationen. Der Bad Kleiner „Eiertunnel“ ist schon beinahe das Wahrzeichen der Gemeinde. Ein ovalförmiger 27,2 Meter langer Tunnel, der beim Ausgang einen herrlichen Blick auf den Schweriner See und die Insel Lieps bietet. Der Tunnel ist mittlerweile über 100 Jahre alt und direkt über ihn ist eine Zugstrecke.
Die „Schwedenschanze“ ist ebenfalls einen kleinen Ausflug wert. 1638 wurde zum Schutze vor Wegeräuberei durch schwedische Marodeure eine Schanzenanlage für 50 Soldaten erbaut. Diese wohnten dort in Zelten und Holzhütten. 1993 wurde das Gelände dann für den Tourismus erschlossen. In direkter Nähe zum Denkmal der damaligen Hütten wurde die Schanze ausgeholzt und mit einer Schutzhütte und Sitzgruppen versehen. Hier lässt sich bei einer Wanderung ideal eine Rast einlegen und dann den Blick auf den Schweriner See genießen.
Das historische Bahnhofsgebäude ist auch einen Blick wert. Hier kann der ursprüngliche Bahnhof der Gemeinde besichtigt werden. Wenn man Glück hat, kann man auch noch eine altertümliche Dampflok in voller Fahrt bewundern.
Als letzter touristischer Pflichtbesuch wäre noch das Wohn- und Sterbehaus Gottlob Freges zu nennen. Der berühmte Mathematiker, Logiker und Philosoph verbrachte seinen Lebensabend bis zu seinem Tode 1925 in Bad Kleinen.

Die Gemeinde ist also nicht nur Ausgangspunkt für Ausflüge in die berühmten Städte rund um Bad Kleinen, sondern bietet Touristen auch eine wunderschöne Landschaft und so manches Highlight, das man durchaus gesehen haben sollte.

Ferienwohnungen in Bad Kleinen

   
Arche Bad Kleinen  -  Bahnhof Bad Kleinen  -  Eiertunnel

     
ehemalige Wasserheilanstalt  -  Schule Bad Kleinen  -  Schweriner See


Bad Kleinen Geschichte und Historisches
Ersterwähnung
Bad Kleinen wurde 1178 zum ersten Mal erwähnt, und das in einer Urkunde des Papstes Alexander III.. 2003 wurde in Bad Kleinen die 825 jährige Ersterwähnung gefeiert.

Eisenbahn
Bad Kleinen errang an Bedeutung als der Groß Herzog von Schwerin die Eisenbahn nach Bad Kleinen verlegen ließ, er wollte nicht das die Bahn die Luft in Schwerin mit denn Abgasen verschmutzt. 
1848 wurde die Eisenbahn Line von Wismar nach Schwerin über Bad Kleinen in betrieb genommen. 1850 ging die zweite Hauptstrecke ans Eisenbahn Netz, sie verkehrte zwischen Kleinen und Rostock.
Die Eisenbahnstrecke zwischen Güstrow und Strasburg ging 1867 ans Schienennetz so errang Kleinen eine größere Bedeutung als Wismar, Schwerin und Rostock.



Mühlenwerke und Mühle Bad Kleinen

Mühlenwerke und Mühle in Bad Kleinen
Mühlenwerke in Bad Kleinen
Der Bau der Mühle begann im Jahr 1910. Die Mühle wurde 1916 in Betrieb genommen. Erbaut wurde sie von der Familie Janssen aus Schwerin. Mitte der dreißiger Jahre wurden dort alle Sorten Mehl produziert und es erfolgten Lieferungen bis nach Schleswig-Holstein. Die Mühle besaß einen eigenen Zugang zur Gleisanlage um ihr Mehl mit Hilfe der Eisenbahn zu ihren Kunden zu liefern. Aber nicht nur auf den Gleisen war die Mühle zu erreichen, sondern auch über dem Schweriner See wurde mit Hilfe von Schleppkähnen Getreide transportiert. Die Mühle hatte eine Kapazität von 10 Tausend Tonnen Weizen und Roggen.


1948 wurden die Mühlenbesitzer enteignet, durch Schließung einiger anderer Mühlen verlagerte sich die Produktion in Richtung Osten und Süden. Auf dem Gelände neben der Mühle wurde ein 5000 Tonnen Getreidesilo errichtet, welcher mit dem Mühlenwerk verbunden war.
1968 musste sich die Mühle dem neu gebildeten Kombinat Getreidewirtschaft des Bezirkes Rostock anschließen.
1971 errang der Betrieb den Titel "Betrieb der ausgezeichneten Qualitätsarbeit" und sie behielt ihn bis 1989.
1993 wurde der Betrieb an die schwedische Firma Nordmills verkauft. Der Mahlbetrieb wurde kurz darauf eingestellt und die Belegschaft schrumpfte auf 70 Mitarbeiter.
1996 wurde die Mühle dann endgültig stillgelegt.


die alte Siloanlage Getreidesilo in Bad Kleinen




 ehemalige Wasserheilanstalt
Zeittafel
1178 Ersterwähnung des Dorfes, in einer Urkunde in der Papst Alexander III. die Zugehörigkeit zum Bistum Schwerin erklärte
1547 Herzog Johann Albrecht II. von Mecklenburg läst denn Wallensteingraben erbauen
1656 Zu dieser Zeit hatte Kleinen eine Einwohner Zahl von 34 und es existierten fünf Bauernstellen
Anf. 19. Jh. Hatte das Dorf schon 117 Einwohner und es gab 6 Bauerhöfe, Schule, Gastwirtschaft und andere Gebäude
1848 Kleinen wird Eisenbahnstation, dadurch werden Kaufleute und Bahnmitarbeiter angelockt sich in Kleinen niederzulassen
1862 Wasserheilanstalt wir gebaut
1887 Gaststätte "Waldeck" wird erbaut
1890 Dorf erhält eigene Poststation und hat schon 367 Einwohner
1895 Schloss Wiligrad wird erbaut
1896 Eiertunnel wird errichtet
1914 Bau der Mühle
1914 Der Ort erhält die Bezeichnung "Bad" und entwickelt sich zu einen Ort der für viele Touristen ein Ausflug wert ist
1927 Die "Diana" - Apotheke wird errichtet (sie ist bis heute erhalten) und die Einwohnerzahl ist auf 490 gestiegen
1938 926 Einwohner
1945/46 Bodenreform
1948 Mühlenwerke werden enteignet
1950 Es leben jetzt 3442 Einwohner auf 23,43 km2
1989 3548 Einwohner
1993 Auf dem Bahnhof Bad Kleinen werden bei einen Anti-Terroreinsatz, der Terrorist Wolfgang Grams und der
GSG-9-Beamte Michael Newrzella erschossen
2003 3890 Einwohner
2003 825-Jahr-Feier

  das 1895 erbaute Schloss Wiligrad






Landkarte mit Bad Kleinen und Hohen Viecheln am Schweriner Aussensee
 

Infos über die Gemeinde Bad Kleinen
Bürgerbüro Steinstraße 29, 23996 Bad Kleinen
Tel.: 038423- 58 11 12, Fax.: 038423- 58 11 14

Bus- und Bahnanbindung
Bad Kleinen ist auch sehr leicht mit denn öffentlichen Verkehrsmitteln zu erreichen,
da es einen Bahnhof und drei Bushaltestellen besitzt.
Die Bahnanbindung ist optimal, da Bad Kleinen als Schnittstelle des Bahnnetzes
in Mecklenburg-Vorpommern gilt. Bad Kleinen ist aus denn Richtungen Rostock, Schwerin, Lübeck und Wismar leicht zu erreichen.
Die Busse verkehren auch sehr regelmäßig, falls man auf die umliegenden Dörfer
will.

Regionale Schule mit Grundschule "Am Schweriner See"
Schulstraße 13
Tel. Regionale Schule:038423 / 228
Fax. Regionale Schule:038423 / 50988
Tel. Grundschule: 038423 / 51433

Schule Sporthalle Bad Kleinen

Kita mit Hort
"Uns` Flinkfläuter"
Schulstraße 9
Tel.:038423 / 444 Gemeindebibliothek Bad Kleinen
Gallentiner Chaussee 5
038423/54690

Die Arche in Bad Kleinen
Wer sich am 7. November rechtzeitig auf den Weg machte und einen Sitzplatz abbekam, hatte wirklich Glück. Bis auf die letzte Ecke war das neue Gemeindezentrum von Bad Kleinen gefüllt. Ich schätze die Zahl auf etwa 300 Personen. In einem Festgottesdienst segnete der Landesbischof der Mecklenburgischen Landeskirche, Hermann Beste, das neue Haus und übergab es seiner Nutzung als einen Ort in unserer Gemeinde, an dem sich viele verschiedene Menschen treffen können. Zusammen singen und feiern, beten und besinnen, miteinander sprechen und einander stützen, das soll das Motto für unsere neuen Räumlichkeiten sein.

Die Arche in Bad Kleinen

Sehenswertes Ausflugsziele in Bad Kleinen und Umgebung

Eiertunnel
Der Eiertunnel wurde 1896 errichtet, da man eine Unterführung durch die Bahnanlagen brauchte. Der Tunnel wurde von Dr. Steyerthal erbaut, dieser war 1895 Leiter der Wasserheilanstalt. Man wollte damals den Zugang zum See erleichtern, der denn Kranken Heilung bringen sollte. Heute hat man ein wunderschönes Panorama wenn man aus dem Eiertunnel kommt. Dieser Tunnel umfasst 27,2m und hat eine Eierförmige Form, deshalb auch sein Name.

Eiertunnel in Bad Kleinen Eiertunnel in Bad Kleinen

Schwedenschanze
Die Schwedenschanze befindet sich wenn man in Richtung Hohen Viecheln unterwegs, aus Bad Kleinen kommend, auf der rechten Seite.

Schloss Willigrad
Dieses Schloss befindet sich in einer traumhaften Lage am Schwerinersee.

Schloss Wiligrad Schloss Wiligrad

Freizeit und Freizeitangebote in Bad Kleinen
Vereine in Bad Kleinen Kirche in Bad Kleinen



Marina Bad Kleinen
Die Marina befindet sich an der Ziegenwiese.

Marina am Schweriner See Steg an der Marina Finnhütten an der Marina


 
Steg an der Marina Steg an der Marina

Badestrand beim Restaurant Zacke
Vor dem See befindet sich eine schöne liege Wiese die zum entspannen einlädt.
Von dort aus verläuft ein ca. 20m langer Steg. Am Ende des Steges hat der See eine Tiefe von ca. 2m, aber es gibt auch gleich am Anfang eine Treppe für die Nichtschwimmer dort beträgt die Wassertiefe ca. 0.5m.

Steganlage am Schweriner See Badestrand

DLRG Landesverband M-V e.V.
An der Marina 1
Tel.:038423 / 559919 Wander- und Radwege
In der näheren Umgebung von Bad Kleinen findet man viel Wander- und Radwege. Zum einen kann man ohne Problem um denn ganzen Schwerinersee fahren, da es befestigte Weg rings um gibt. Man könnte aber auch einen Fahrradtour zum Schloss Willigrad machen.

Wanderwege am Schweriner See

Wanderwege am Schweriner See Wanderweg Richtung Hohen Viecheln