Schweriner See  Unterkünfte Ferienwohnungen Gastronomie Kultur Wassersport Freizeit Umgebung
 

Die Gemeinde Gallentin in Mecklenburg

Gallentin liegt direkt am Westufer vom Schweriner See, etwa 700 Meter von Bad Kleinen entfernt. Der Ort hat ca. 280 Einwohner und ist geteilt in das alte Dorf und die neue Siedlung, die nach der Wende entstand. Einige Ferienwohnungen und Ullis Kinderland bieten Unterkunft für Urlauber. Von Gallentin beginnen einige schöne Wander- und Radwanderwege direkt am Schweriner See entlang. Auch bietet die Anlegestelle am Ufer des Schweriner Sees Wasserwanderern die Möglichkeit mit ihrem Boot zu ankern. Erwähnenswert ist auch der Fischreichtum im Schweriner See bei Gallentin. In der Umgebung von Gallentin gibt es einige ideale Stellen für Angler. Hier kann man Aal, Hecht und Barsch angeln.
In Gallentin gibt es die Jugendherberge Ulis Kinderland und einige Ferienwohnungen.

Urlaub in Gallentin:
Ferienwohnung und Ferienhaus in Gallentin
Jugendherberge im Dorf
.

Die Geschichte von Gallentin
Gallentin in Mecklenburg kann auf eine sehr lange Vergangenheit zurück blicken. Erste Aufzeichnungen existieren aus dem 12. Jahrhundert. So weiß man aber das Gallentin, das damals noch Galanze hieß und so etwas wie Ast oder Zweig bedeutete, schon lange vorher von Slawen, hier vom Stamme der Obotriten bewohnt war. Gallentin war ein Fischerdorf und seine Bewohner lebten vor allem vom Fischfang. Mit der deutschen Expansion im Osten fiel das Dorf Galanze als Stift an den Bischof von Schwerin. Die Fischer betrieben hier vor allem die Wadenfischerei, Recht hierzu erhielten sie vom damaligen Herzog. Mit dem Aufkommen moderner Fangmethoden beschränkte sich das Recht auf Fischfang auf die Fischer in Hohen Viecheln. Gallentin wurde zu einem Dorf deren Bewohner von Ackerbau und Viehzucht lebten.

Gallentin nach 1989
Mit der Wende ist davon sehr wenig geblieben. Die alten Stallanlagen wurden abgerissen oder rotten vor sich hin. Die Äcker rund um Gallentin werden von auswärtigen Eigentümern oder Pächtern verwaltet. An der Einfahrt zum ehemaligen Dorf, auf einer Ackerfläche entstand das neue Gallentin - eine Eigenheimsiedlung wie so viele in Mecklenburg, mit schmucken Häusern - aber ohne Flair. Unten am See versuchen überforderte wechselnde Politiker einen Tourismusbetrieb aufzubauen. So wurde in Gallentin direkt am Schweriner See ein moderner Anleger aus Beton errichtet. Die Boote die hier anlegen kann man an einer Hand abzählen und der Anleger wird hauptsächlich von der Jugend Gallentins als Badesteg genutzt. Das Restaurant "Schwarzer Kanal" direkt am Schweriner See ist seit Jahren geschlossen. Der Name des Lokals hatte wohl keine Zukunft und die Pächter taten sich schwer.


Blick auf Gallentin - hier das neue Wohngebiet


Gallentin - die Strasse Große Maräne


Landkarte von Gallentin am Schweriner See mit der Insel Lieps