Schweriner See  Unterkünfte Ferienwohnungen Gastronomie Kultur Wassersport Freizeit Umgebung
 

Schloss Wiligrad am Schweriner See in Mecklenburg

Das Schloss Wiligrad liegt 15 km von der Landeshauptstadt Schwerin direkt am Schweriner See in einer wunderbaren Landschaft eingebettet. Im Jahre 1896 bis 1898 wurde es im Auftrag des Herzogs Johann Albrecht erbaut. Es ist  eines der jüngsten  Schlösser Mecklenburgs. Der Bauherr des Schlosses, Herzog Johann Albrecht (1857-1920) legte 1896 den Grundstein.

Schloss Wiligrad

Schloss Wiligrad

Schloss Wiligrad

Eingang vom Schloss

Terrasse vom Schloss

Skulptur im Park

Park in Wiligrad

Das Schloss Wiligrad und die Nebengebäude wurden von der "Großherzoglichen Vermögensverwal-tung" bis 1945 betreut. Vielfältige Veranstaltungen des ehemaligen Großherzoglichen Hauses fanden hier statt: "Ostereiersuchen", "Sommerfeste", "Erntedankfeste", "Teestunden", Hochzeiten und Jagden im ehemaligen Großherzoglichen Haushaltsforst. Zum Schlosskomplex mit seinen Funktionsgebäuden gehörte ein Waldpark von 210 Hektar, der in den Jahren 1896 bis 1903 durch den Forstmeister Ahrens im 10 000 Hektar großen Haushaltsforst angelegt wurde.

Kunstverein Wiligrad

 

 

Landkarte mit Schloss Wiligrad, Wiligrad, Lübstorf und Hundorf
Landkarte mit Schloss Wiligrad, Wiligrad, Lübstorf und Hundorf